Auswanderung nach Australien

Auswanderung nach Australien im XIX Jh.


Klępsk (ehemals Klemzig) ist auch in Australien sehr bekannt. Das hat der kleine polnische Ort dem Pastor August Ludwig Christian Kavel zu verdanken. Er gehörte zusammen mit vielen anderen deutschen (preußischen) Altlutheranern, die aus religiösen Gründen von  preußischen Behörden (angeführt von König Friedrich Wilhelm III.  von Preußen) verfolgt wurden. Und wie viele andere der Verfolgten entschied auch er sich,  Besitztümer in der angestammten Heimat zu verlassen und ein neues Glück in einem völlig unbekannten Teil der Erde zu suchen. Eine erste Gruppe traf im November 1838 mit der dreimastigen Barke „Bengalee“ nach einer viermonatigen Seereise in Port Adelaide (Südaustralien) ein. Die Hauptgruppe, zu der auch Pastor Kavel gehörte, kam mit dem Schiff „Prince George“ nach. Die Altlutheraner ließen sich in einer nach ihrem Heimatdorf benannten Siedlung "Klemzig" nieder.
 
Noch immer begeben sich viele Nachkommen dieser ersten Einwanderer auf die Suche nach ihren Wurzeln und besuchen das heutige Klępsk und seine Umgebung. So erkunden sie die Orte, die ihre Vorfahren verlassen mussten, um der religiösen Verfolgung zu entgehen.
 
Den Einwohnern des australischen Klemzig gilt unser ganz besonderes und herzliches Willkommen.
Copyright ©2019 KLĘPSK - Pomnik Historii and LSPT Przewodnik Lubuski - idea: Jarosław Wnorowski,
All Rights Reserved.
Liczba odwiedzin: 436